Maribert Wiles, Fremdspracheninstitut der LH München

Dozentin für Computer Aided Translation

Sprachen haben mir schon immer Spaß gemacht, Bücher habe ich als Kind regelrecht verschlungen und fand es sehr aufregend, endlich am Gymnasium Englisch und Französisch als Fremdsprachen zu lernen. Und wie aufregend war es erst, diese Sprachen bei meinen ersten Reisen ins Ausland auszuprobieren und mit den Menschen dort zu kommunizieren!
Nach dem Abitur stand fest, dass ich später einen Beruf ausüben wollte, bei dem Kommunikation eine Schlüsselrolle spielt.
So entschied ich mich zu einem Studium an der Universität Heidelberg im Studiengang Übersetzen/ Dolmetschen mit Englisch und Spanisch sowie Medizin und Technik als Fachgebieten.

Nach meinem Abschluss arbeitete ich als feste freie Übersetzerin in einem medizinischen Fachverlag und anschließend einige Jahre als Freiberuflerin für unterschiedliche Auftraggeber.
Seit langer Zeit liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit aber am Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München in der Ausbildung junger Übersetzer*innen/ Dolmetscher*innen. Für mich ein Glücksgriff!
Ich finde meinen Beruf immer noch wunderbar, ich genieße das Arbeiten mit Kolleg*innen und Studierenden aus den unterschiedlichsten Ländern und freue mich, dass ich etwas von meiner Erfahrung an die jungen Menschen weitergeben kann.
Ich darf immer noch Neues dazulernen und finde es immer wieder spannend, bei jedem zu übersetzenden Text seine Schwierigkeiten auszuloten und nach guten Lösungen zu suchen.  Die Zufriedenheit ist groß, wenn das Produkt gelungen ist.